Job Personaltrainer | Fitnesstrainer

Aufgabe Personaltrainer / Fitnesstrainer | Unterschied Personaltrainer & Fitnessinstruktor

Arbeiten als Personaltrainer / Fitnesstrainer​

Ein professioneller Personaltrainer unterstütz seine Kunden mit individuellen Personaltrainings, damit diese ihre Ziele nachhaltig erreichen. Doch weshalb braucht es überhaupt einen Personaltrainer?

Viele wünschen sich einen schön geformten, straffen Körper und mehr Wohlbefinden und Vitalität. Neben einer gesunden Ernährung, ist Sport die beste Möglichkeit dies zu erreichen. Aber wie? Und welche Art von sportlicher Aktivität? Die einen sagen man müsse möglichst viel Ausdauersport betreiben, andere widerum raten von Ausdauersport ab und empfehlen das Krafttraining, wieder andere schwören auf eine Kombination unterschiedlicher Trainingsarten und so bleibt der Laie meist verwirrt und weiss nicht was genau und wie er trainieren muss, um sein Ziel möglichst effizient zu erreichen. Meist folgen dann wochenlange Trainingssessions auf dem Laufband, ohne grossen Erfolg oder ein Improvisieren im Gym, im schlimmsten Fall mit der Folge von Verletzungen.

Wenn dann mal ein Fitnessinstruktor im Fitnesscenter zur Hilfe kommt und einen Trainingsplan zusammenstellt, muss der Trainierende meist feststellen, dass dieser persönliche Trainingsplan alles andere als individuell ist, da die meisten Anfänger einfach den gleichen Plan in die Hand gedrückt bekommen. Meist hat man zudem als Kunde bei einem Personaltraining im Fitnesscenter auch nicht das Gefühlt, dass der Fitnessinstruktor sehr viel Motivation und Spass bei der Arbeit hat, sondern dass er einfach seine Arbeitszeit abarbeitet.

Die vielen “Youtube-Stars”, die mit ihren Trainingsplänen und Fitnesstipps um sich werfen, machen die Sache dann meist nur noch schlimmer, da es einerseits absoluter Schwachsinn ist, einen Trainingsplan zu empfehlen, ohne die Voraussetzungen des Trainierenden zu kennen und andererseits viele auch nicht wirklich eine Ahnung davon haben, wie die Anatomie und Physiologie des Körpers wirklich funktionieren. Hinzu kommt, dass die meisten dieser Youtuber, auch wenn sie sich alle “natural Bodybuilder” nennen, mit Anabolika und weiteren Dopingmitteln nachhelfen, was die Voraussetzungen fürs Training komplett verändert und somit nicht auf jemanden zutrifft, der seinen Körper auf natürliche und gesunde Art und Weise formen und stärken möchte.

Der Bedarf an kompetenten Personaltrainern und -coaches ist daher enorm. Insbesondere, weil man im Kraftsport ein grosses Risiko hat, sich zu verletzen und schlimmstenfalls sogar irreparable Schäden durch ein falsches Training zu verursachen. Ein Experte in diesem Bereich sollte daher nicht nur über ein fundiertes Fachwissen und Verständnis über die Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers verfügen, sondern auch verantwortungsbewusst agieren und in der Lage sein, motivierende und inspirierende Personaltrainings durchzuführen. Schauen wir uns nun kurz an, was der Inhalt eines solchen Personaltrainings ist.

Gewichtsreduktion und Muskelaufbau – individuelles Personaltraining

Wer Muskeln aufbauen, Fett abbauen oder seinen Körper straffen möchte, kommt nicht drum herum, sportlich aktiv zu werden. Insbesondere durch ein professionell geplantes Krafttraining, können diese Ziele nachhaltig erreicht werden.

Wichtig: Der Trainingsplan sollte nicht ein 0815-Standardplan sein, sondern individuell auf die Bedürfnisse, Lebensumstände, Trainingserfahrung und körperlichen Voraussetzungen des Kunden / der Kundin abgestimmt. Zu einem professionellen Personaltraining gehören unter anderem folgende Bereiche:

R
Bedarfsermittlung: was möchte der Kunde/die Kundin, was sind die Ziele?
R
Standortbestimmung: was mach der Kunde/die Kundin bereits? Wie ist der Tagesablauf? Wie sind die körperlichen Voraussetzungen?
R
Trainingsplananalyse (falls der Kunde/die Kundin bereits mit einem Trainingsplan trainiert)
R
Trainingshäufigkeit / Trainingszyklus bestimmen
R
Trainingsplanerstellung (Trainingsart, Übungswahl, Kombination & Reihenfolge der Übungen, Anzahl Sätze, Anzahl Wiederholungen usw.)
R
Trainingsplan besprechen
R
Personaltraining (Übungen gemeinsam durchführen, Ablauf erklären, Fehler korrigieren, Gewicht definieren usw.)
R
optimalerweise Ernährungscoaching durchführen
R
Supplements / Nahrungsergänzungsmittel erklären
R
weitere Trainingseinheiten durchführen (z.B. in Form eines Abo’s)
R
bei Bedarf Trainingsplan anpassen
R
u.v.m.

Mögliche Themenbereiche eines Personaltrainings

  • Fettverbrennung – Wie kann ich Fett verbrennen?

  • Muskelaufbau – Wie kann ich maximal Muskeln aufbauen?

  • Kraftsteigerung – Wie kann ich meine Kraft steigern?
  • Körperstraffung – Wie kann ich meinen Körper straffen?
  • Energie – Wie kann ich fitter und energiegeladener werden?

  • Trainingshäufigkeit – Wie oft und wann sollte ich trainieren?

  • Übungswahl – Welche Übungen sollte ich durchführen und worauf muss ich dabei achten?

  • Ausdauersport – Sollte ich ein Ausdauertraining einbauen?

  • Dehnübungen – Sollte ich mich dehnen und wenn ja, wann und wie?

  • Nahrungsergänzungsmittel – Welche Supplements sind überflüssig und welche sinnvoll?

  • Erholung – Wie kann ich meine Regeneration verbessern?
  • Doping – Was bewirken anabole Steroide und sind diese schädlich?
  • Trainingsgestaltung – Sollte ich immer den gleichen Trainingsplan durchführen?
  • u.v.m.

Mehrwert für den Kunden durch ein professionelles Personaltraining

  • Mehr Gesundheit und Vitalität

  • Einen schöner geformten Körper und ein jüngeres Erscheinungsbild

  • Ein besseres Verständnis des eigenen Körpers
  • Trainieren von Durchhaltevermögen und Disziplin

  • Steigerung des Selbstwertgefühls

  • Aufbau und Stärkung des Selbstvertrauens

  • Senken / Vorbeugen von Übergewicht, Herz-, Kreislaufproblemen und Depressionen

  • Stärkung des Immunsystem

  • Steigerung der Lebensenergie

  • u.v.m.

Worin liegt der Unterschied zwischen einem Fitnessinstruktor und einem Personaltrainer?

Ein Fitnessinstruktor ist in den meisten Fällen angestellt und vertritt die Interessen eines Fitnessstudios, eines Unternehmens, einer Institution oder der Regierung. Oftmals sind Fitnessinstruktoren selbst nicht authentisch und wirken demotiviert und desinteressiert. Bei den meisten Fitnessberatern / Fitnesstrainern steht nicht der Kunde im Mittelpunkt, sondern der Lohn. Das würde auch erklären,  weshalb die meisten Kunden Standardberatungen und -trainingspläne erhalten und folglich auch keine nachhaltigen Resultate erzielen.

Ein Personaltrainer verfolgt ganz andere Ziele, da dieser nicht angestellt ist, sondern frei auf dem Markt agieren kann. Er ist daher stets bestrebt, seine Kunden mit professionellen und motivierenden Personaltrainings zu begeistern, damit diese nachhaltige Erfolge verzeichnen und ihn somit weiterempfehlen. Ein leidenschaftlicher Coach erfreut sich mehr an den Erfolgen seiner Kunden, als an dem Geld, welches er für seine Diensleistung erhält. Paradoxerweise verdient er im Normalfall jedoch viel mehr, als ein Fitnessinstruktor. Dies aus dem einfachen Grund, dass ein Kunde bereit ist mehr zu bezahlen, wenn das Training Spass macht, die Erfolge sich sehen lassen und der Personaltrainer eine inspirierende, motivierende Art zu coachen hat.

Ein erfolgreicher Personaltrainer ist in der Lage die Veränderungen auf dem Markt und die Bedürfnisse der Kunden frühzeitig zu erkennen und entsprechende Dienstleistungen und Produkte zu entwickeln. Während der Fitnessinstruktor die Vorschriften und Regulierungen der Institutionen oder Regierung verfolgen muss, um einen Lohn zu erhalten, hat der Personaltrainer niemanden, der ihm vorschreibt, wie er sich vermarkten und positionieren muss und welche Theorien er vermitteln soll. Ein authentischer und kundenorientierter Personaltrainer hat einen grösseren Gestaltungsfreiraum und kann somit viel freier und im Interesse der Kunden agieren.

Ein echter Personaltrainer lebt diesen Beruf und übt ihn mit Leidenschaft aus.

Woran erkennt man einen guten Personaltrainer?

Ein leidenschaftlicher Personaltrainer ist motiviert, authentisch, energetisch, führend und hat die Fähigkeit Kunden zu inspirieren. Zudem hat er ein fundiertes Fachwissen in den Bereichen Anatomie, Physiologie, Trainingslehre / Sportwissenschaft und im optimalen Fall auch in der Ernährungslehre und kann dieses Wissen motivierend und inspirierend vermitteln. Der Kunde lernt nicht nur wie er abnehmen oder Muskeln aufbauen kann und fitter wird, sondern hat dabei auch noch Spass.

Welche Voraussetzungen sind notwendig, um ein Personaltrainer zu werden?

Jeder, der sich für Gesundheit, Menschen und Fitness interessiert und die Bereitschaft aufbringt, sich das notwendige Know-how anzueignen, erfüllt die Voraussetzungen, Kunden professionell zu coachen und sich als Personaltrainer neben- oder hauptberuflich ein weiteres Standbein aufzubauen. Die wichtigste Entscheidung dabei ist, sich für die richtige Ausbildungsstätte zu entscheiden.

Worin unterscheidet sich das Ausbildungskonzept der SNF Academy von denjenigen anderer Ausbildungsstätten?

Die Ausbildungen und Coachings der SNF Academy sind modern, zeitgemäss, innovativ und ganzheitlich. Während das Ausbildungskonzept der SNF Academy darauf abzielt, das Potenzial der Menschen zu fördern, vertreten die staatlich mit Steuergeldern geförderten Institute die Interessen der Regierung und verfolgen folgende Ziele:

In den staatlich geförderten Schulen, wird der Arbeitnehmergeist gefördert. Konkret bedeutet das: Der Ausbildungsteilnehmer hat keine Ahnung davon, wie man sich und seine Dienstleistung auf dem Markt positioniert, mit Kunden kommuniziert und Produkte und Dienstleistungen verkauft. Den Ausbildungsteilnehmern fehlt generell das Know-how, wie man Kunden gewinnt, diese berät und führt. Auch erhalten die Ausbildungsteilnehmer kein ganzheitliches Wissen, welches sie befähigt, Kunden individuell zu betreuen und mittels Personaltrainings und Ernährungsberatungen Geld zu verdienen. Zudem muss auch noch gesagt werden, dass die Mehrheit der Dozenten, welche an staatlich geförderten und finanzierten Schulen arbeiten, selbst nicht authentisch sind und das Wissen, in vielerlei Hinsicht, auf Theorien beruht.

Durch das Ausbildungskonzept der SNF Academy erhalten die Ausbildungsteilnehmer praktiziertes und wertvolles Wissen, welches ihnen erlaubt, den eigenen Interessen nachzugehen und diese mittel- bis längerfristig zu verwirklichen. Somit wird nicht ein Arbeitnehmer-, sondern ein Unternehmergeist gefördert. Die SNF Academy hat sich zudem darauf spezialisiert, die Ausbildungen so praxisorientiert, verständlich und kompakt wie möglich zu machen, damit die Ausbildungsteilnehmer dieses Wissen schnellstmöglich umsetzen können und nicht zuerst monatelang oder sogar jahrelang die Schulbank drücken müssen. Auch Ausbildungskosten von teilweise mehr als CHF 10’000.- sind aus Sicht der SNF Academy für die Ausbildung zum Fitnessinstruktor oder Ernährungsberater verhältnismässig massiv übertrieben.

Ein weiterer Vorteil der Ausbildungen zum/zur Dipl. Personaltrainer/in und zum Dipl. Ernährungscoach ist, dass diese online und somit orts- und zeitunabhängig absolviert werden können. Dies bedeutet, der Ausbildungsteilnehmer lernt wann er will, wo er will und in seinem eigenen Lerntempo. Er hat jederzeit die Möglichkeit ein Video zu stoppen oder sich dieses erneut anzusehen. Die Ausbildungen sind modular aufgebaut und führen den Ausbildungsteilnehmer somit Schritt für Schritt zu einem vertieften Verständnis der komplexen Zusammenhänge des menschlichen Körpers. Ob er dabei mit dem Computer, Laptop, IMac, IPod oder Smartphone lernt, entscheidet er selbst und kann somit die Online Ausbildungen auf seine eigenen Bedürfnisse abgestimmt absolvieren.

Du möchtest als Personaltrainer/in oder als Ernährungscoach arbeiten und interessierst Dich für unsere Ausbildungen?

Dann informiere Dich über diese einmaligen Fernstudiengänge:

>> Kombi Paket | Ausbildung Personaltrainer/in & Ernährungscoach

>> Fernstudium zum Dipl. Personaltrainer / zur Dipl. Personaltrainerin

>> Fernstudium zum Dipl. Ernährungscoach